Erstes Freundschaftsspiel unserer F -Jugend Vorherige Seite Tag der Doppelpacker Nächste Seite Unentschieden im Heimspiel

Erstes Freundschaftsspiel unserer F -Jugend

Letzten Samstag haben wir als F-Junioren für Teutonia Ehrenfeld unser erstes Freundschaftsspiel bestritten. Mit 12 Kindern und sehr großem Anhang, der in manchen Stadien nicht zu sehen ist, liefen wir auf der Platzanlage an der Nörenbergstr. auf. Nach kurzer Einspielphase und gemeinschaftlicher Begrüßung beider Mannschaften an der Mittellinie startete Teutonia zur 1. Halbzeit mit:
Leon im Tor, Matti als Kapitän, Henri, Johan, Nicklas, Lenni und Jakob. Unsere starke Auswechselbank mit Felix, Elia, Mathis, Edgar und Sohaib machte sich an der Seitenlinie bereit, um immer, wenn es nötig wurde, die Mannschaft auf dem Feld mit allen Einwechslungen zu verstärken.
Das Spiel war sehr lange ausgeglichen, Teutonia spielte auf Augenhöhe und ging sogar mit 0:1 durch Nicklas in Führung. Die Freude und der Jubel waren natürlich groß. Nach Einwechslungen von Edgar, Felix, Mathis,Sohaib und Elia hielten wir auch weiter gut dagegen.
Die Einwechselungen der zwei stärksten Spieler des Gegners und ein paar Phasen der eigenen Unkonzentriertheit führte dann zum 2:1 Halbzeitstand.
Zur 2. Halbzeit starteten:
Nicklas im Tor, Leon, Matti, Elia, Jakob, Lenni und Edgar und wurden von Johan, Felix, Henri, Mathis und Sohaib durch ihre Einsätze leistungsstark unterstützt.
JSG LFC Laer/SC Werne lief weiter mit den stärkeren Spielern auf, die weitere Tore erziehlten. Kurz vor Ende der Spielzeit ging Matti nach Angriff in Tornähe zu Boden; der Gegenspieler kümmerte sich, ein weiterer Spieler ging zu seinem Trainer und sagte, es müsse 11er geben wegen grätschen.
So gab es diesen auch – das ist „Fairplay“ . Matti verwandelte zum 6:2 Endstand.
Anschließend fand noch ein Elfmeterschießen statt; alle 12 Kinder liefen im Wechsel an mit Nicklas im Tor für Teutonia. Und was soll ich sagen: mit dieser gemeinschaftlichen und lautstarken Unterstützung der Spieler und aller Eltern und Begleitpersonen konnte das Elfmeterschießen ganz klar für uns entschieden werden. Wenn Teutonia auch nicht als Sieger im Spiel vom Platz gehen konnte, so hat die Mannschaft den Sieg im 11er Duell errungen, mit allen, die dabei waren, viel Spaß gehabt und der soll im Vordergrund stehen.

Wir haben alle zusammen einen sehr, sehr positiven Eindruck hinterlassen, so der Trainer von der JSG LFC Laer/SC Werne – mehr geht nicht.
Weiter so – Sabine