Saisonvorschau Vorherige Seite Punkt der Moral Nächste Seite Bauarbeiten gehen weiter

Saisonvorschau

Am Sonntag, den 29.08.2021, geht es endlich wieder los. Um 15 Uhr spielt unsere 1. Mannschaft gegen Arminia Bochum und danach um 17 Uhr geht es für unsere 3. Mannschaft gegen SG Welper II. Beide Spiele finden auf dem Platz von Arminia Bochum statt, der bis zur Fertigstellung unseres Sportplatzes unsere neue Heimspielstätte sein wird. Unsere 2. Mannschaft wird eine Woche später einsteigen mit dem Auswärtsspiel bei SG Welper II.

Doch bevor die Saison am Wochenende losgeht, haben die Trainer unserer drei Seniorenmannschaften geschildert, wie sie die Vorbereitung auf die Saison in Corona Zeiten gesehen und welche Zielvorgabe sie sich für diese Saison gesetzt haben.

Ingo Freitag, Trainer der 1. Mannschaft von Teutonia Ehrenfeld:
Sieben Wochen Vorbereitung liegen hinter uns. Wobei man sagen muss, dass es nicht eine Vorbereitung wie sonst war, sondern durch Corona musste man bei Minus Zwei anfangen. Dadurch, dass unser Platz umgebaut wird, wurde die Vorbereitung noch erschwert. Ständiger Platzwechsel und organisieren von Material kam dazu.
Die ersten zwei Wochen waren geprägt von keinem Kontaktsport und einfach erstmal wieder sich bewegen. Zeitgleich gingen die Ferien los, so dass wir teilweise unter 10 Leute beim Training waren. Im ersten Vorbereitungsspiel verletzte sich auch gleich Marius sehr schwer. Gute Besserung! Mit kleineren Blessuren und immer wechselnden Personal ging es durch die Vorbereitung.
Was die Saison bringt ? Das ist leider sehr schwer zu sagen und schon garnicht planbar. Wir hoffen, dass wir einfach durch spielen können, uns in der Kreisliga A etablieren und alle gesund bleiben. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und das Sie gesund bleiben!

Werner Bos, Trainer der 2. Mannschaft von Teutonia Ehrefeld:
Der Anfang von Corona hatte noch nicht wirklich großen Einfluss auf den Fußball an sich. Maske tragen, Abstand halten etc. War noch leicht umsetzbar. Hauptsache kicken.
Erst mit dem Lockdown kam der große Einschnitt. Kein Training, keine Spiele, kein Kontakt zur Mannschaft. Über diesen langen Zeitraum macht sich das natürlich auch heute noch bemerkbar. Die Fitness hat bei dem Einen oder Anderen doch etwas gelitten. Die Motivation und Lust auf Fußball ist teilweise gesunken. Sei es durch den coronabedingten Stress auf der Arbeit, die Psyche oder weil man neue Interessen für sich entdeckt hat.
Überwiegend herrscht aber große Freude darüber, endlich wieder mit den Jungs kicken zu dürfen. Das Ziel ist es, aktuell das Fitnesslevel auf die notwendige Stufe für die anstehende Saison zu bringen, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mannschaft zu stärken und enger zusammen zu rücken…natürlich unter all den hygienischen Standards.
Man muss einfach das Beste aus der Situation machen, einfach Spaß am Fußball haben. Ein direktes Ziel haben wir uns aufgrund der langen Coronazeit für die neue Saison nicht gesetzt. Wir wollen von Spiel zu Spiel schauen und unsere Punkte sammeln. Oben mitzuspielen wäre dabei sicherlich eine gute Sache.

Marcel Beth, Trainer der 3. Mannschaft von Teutonia Ehrenfeld:
Durch die lange coronabeginte Pause waren wir froh endlich wieder alle wiederzusehen und freuten uns auf das erste Training.
Jedoch hat unser Trainer Andreas Gomolluch aufgehört, sodass Kevin Lahr und ich nun die Mannschaft als Spielertrainer durch die Saison führen werden. Wir wussten natürlich nicht, ob von der letztjährigen Mannschaft alle bleiben werden. Jedoch konnten wir zu unserer Freude feststellen, dass fast alle Spieler der letzten Saison und ein paar Neuzugänge mit in die neue Saison gehen werden. Das Training in Corona Zeiten ist natürlich erschwert, da man auf einiges achten muss. (Hygieneregeln, Abstand, etc.) Jedoch haben die Jungs gut mitgezogen, sodass wir voller Vorfreude in die Saison starten werden. Für die Saison haben wir uns als Ziel gesetzt als Mannschsft noch mehr zusammenzuwachsen, da wir eine sehr junge und letztes Jahr erst gegründete Mannschaft sind. Wir wollen jedes Spiel unser bestes geben und einige Punkte holen. Mal sehen wofür es am Ende reichen wird.

In Summe sind alle drei Mannschaften heiß auf die neue Saison. Wir wünschen unseren Seniorenmannschaften einen guten Saisonstart.